Öffentliche Bauten

Neubau

Schulhaus

2012
Ballwil
Beschrieb:

Etwas abseits der Dorfstrasse erweitern zwei schlanke, rot lasierte Holzgebäude die bestehende Schulanlage. In ihrer Gliederung mögen die beiden Häuser an fein gefertigte Holzmöbel erinnern. Sie geben der Schulanlage zum Dorf hin ein Gesicht und bilden den seitlichen Abschluss der hintereinander aufgereihten Bestandesbauten. Die Erweiterungsbauten bestehen aus zwei einander zugeordneten neuen Baukörpern, beide im zertifizierten Minergie-ECO-Standard errichtet, sowie einem kleinen Gartenpavillon.

Die Fassade besteht aus hölzernen Kassetten, aus unterschiedlichen Formaten, ihre Fronten sind geschlossen und die Seiten perforiert ausgebildet. Die Feingliedrigkeit der Kassetten verhilft dem grossen Gebäude zu einem für Schulkinder angemessenen Massstab. Die Referenzen bezieht es aus der Schweizer Holztradition, wie man sie beispielsweise aus dem Appenzellerland kennt. Gleichzeitig sind die Kassetten Ausdruck einer Fertigungsweise, die hochgradig maschinell und vorgefertigt verläuft. Um liegendes Wasser zu verhindern, springt die Fassade bei jedem horizontalen Stoss nach oben zwei Zentimeter nach vorne. Zu sehen ist der Überhang kaum, aber doch verstärkt er die Präsenz des Gebäudes mit dem kräftigen Vordach.

Im Gebäude West befinden sich im Erdgeschoss zwei Kindergartenräume und in den beiden Obergeschossen je zwei Klassenzimmer. Jedem Klassenzimmer zugeordnet sind ein eigener Gruppenraum und ein Schrankraum. Konstruktiv beruht das Gebäude West auf einer Mischbauweise: Die Decken, Stützen und die aussteifende Kernzone bestehen aus Beton, die Aussenwände sind in einer reinen Holzbauweise erstellt.

Im Gebäude Ost befindet sich die Aula und im Erdgeschoss der dritte Kindergartenraum. Die Aula mit ihrer lichten Raumhöhe von über sechs Metern bildet das Herzstück dieses Baukörpers. Konstruktiv beruht das Gebäude Ost auf einer zweischaligen Sichtbetonkonstruktion im Sockelgeschoss und einer reinen Holzbaukonstruktion im Erdgeschoss / Obergeschoss.

 

Bauleitung:
emmenegger architektur & baumanagement, ballwil

Architekt:
Fiechter & Salzmann Architekten GmbH, Zürich

Fotos:
Fiechter & Salzmann

Bauherr:

Gemeinde Ballwil

Gewerbegebäude Hodel SHLK AG Hochdorf
Wohnhaus Schenker Ottenhusen
EFH Bühler Eschenbach
Gewerbegebäude L'art du thé Ballwil
Gewerbegebäude Schacher Hydraulik Inwil
MFH Brünigstrasse Emmenbrücke
Sanierung Betagtenzentrum Dösselen Eschenbach
Kirche Hohenrain
Sonnhof-Park Inwil
Studie Züntihaus Eschenbach
EFH Baumli Hohenrain
MFH Drei Eidgenossen Hochdorf